×

    Mehr Raum für die Gesundheit

    Veröffentlicht am 27.04.2018

    Mehr Raum für die Gesundheit

    In dem neuen Anbau wurden neben einer großzügigen Empfangshalle auch 14 neue Appartements für unsere Gäste und Patienten geschaffen, die bereits bis Oktober ausgebucht sind.

    „Ich finde es fantastisch, dass sich nun noch mehr Eltern und ihre Kinder im gesunden Klima der Insel Usedom erholen können. Es ist eine sehr gute Investition für Familien, die aus allen Teilen Deutschlands kommen. Darüber hinaus wird der Gesundheitsstandort Kölpinsee im Landkreis Vorpommern-Greifswald weiter gestärkt.“, freute sich die Landrätin des Landkreises Vorpommern-Greifswald Barbara Syrbe.

    Und auch Klinikleiterin Birgit Kruckenberg zeigte sich stolz über den neuen Anbau: „Für alle Beteiligten war dies eine Herausforderung. Daher gilt unser besonderer Dank den ehemaligen und jetzigen Patientinnen und Patienten, den Krankenkassen, die uns in den Argumentationen zur Baustelle unterstützt haben und vor allem unserem Personal. Ich bin stolz auf das Ergebnis, das heute präsentiert wird: mehr Platz für unsere Gäste, mehr Raum für gemütliche Aufenthalte, eine neue Rezeption, eine professionelle Außendarstellung mit 'blühenden Landschaften'"

     

     

     

    Weitere News

    Postpolio - Dr. Steinfeldt informiert im MDR

    Dr. Steinfeldt, Chefarzt der Johannesbad Fachklinik und Gesundheitszentrum Raupennest, informierte in der Sendung "Hauptsache Gesund" auf dem MDR über das fast vergessene Postpolio-Syndrom.

    Sendung jetzt in der Mediathek verfügbar

    Neuer Standort für die Johannesbad Gruppe

    Mit einer Adaptionseinrichtung in Dortmund erweitern wir unser medizinisches Leistungsspektrum im Bereich Sucht und Abhängigkeit. JETZT MEHR ERFAHREN!

    Ein spannender Einsatz geht zu Ende

    Herr Dr. Scholten, der die letzten beiden Wochen auf Haiti verbracht hat, ist nun wieder wohlbehalten bei uns in Deutschland angekommen. Damit auch Sie einen kleinen Einblick in dieses wichtige Projekt bekommen, berichtet er hier über den spannenden, aber auch anstrengenden Einsatz in Port-au-Prince.